- Submetering -
Neues Geschäftsfeld
für Stadtwerke

Digitale Lösungsangebote für die nutzerbezogene Heiz- und Wasserkostenabrechnung in Mehrparteienhäusern

Ihr Einstieg in ein neues Geschäftsfeld

Submetering ist die nutzerbezogene Erfassung und Abrechnung der Heiz-, Warmwasser- und Kaltwasserverbräuche in Mehrparteienhäusern.

Gebäudeeigentümer sind gemäß Heizkostenverordnung (HeizkostenV) dazu verpflichtet, den anteiligen Wärme- und Warmwasserverbrauch einzelner Wohneinheiten am Gesamtverbrauch des Wohngebäudes zu ermitteln und die Kosten der Energielieferung verbrauchsabhängig auf die Nutzer zu verteilen. In den meisten Bundesländern sieht die Landesbauordnung (LBO) darüber hinaus auch eine anteilige Erfassung und Abrechnung des Kaltwasserverbrauchs vor. weiterlesen

Um schnelle sowie vollständige Zahlungsläufe zwischen Bewohner und Gebäudeeigentümer bzw. -verwalter sicherzustellen und Haftungsrisiken zu vermeiden, sind rechtskonforme Erfassungs- und Abrechnungsprozesse die notwendige Voraussetzung.

Dienstleistung für die Wohnungswirtschaft

Stadtwerke und regionale Energieversorger erhalten mit dem modularen Angebot der ikw Service GmbH die Möglichkeit, Submetering als neues Geschäftsfeld zu etablieren. Mit der Erfassungs- und Abrechnungsdienstleistung für die Wohnungswirtschaft können sie so das eigene Leistungsportfolio nah am Kerngeschäft erweitern.

Die ikw Service GmbH, ist ein erfahrener Spezialist für Vertrags- und Abrechnungsmanagement in der Energiewirtschaft und seit über 30 Jahren verlässlicher Partner regionaler und überregionaler Energieversorgungsunternehmen.

Wir erleichtern Ihnen den Einstieg in das Geschäftsfeld Submetering mit ganz auf Ihren individuellen Bedarf zugeschnittenen Lösungen. Sie erhalten von uns diejenigen Leistungsbausteine, die zu Ihren Anforderungen passen bis hin zum Full-Service-Paket im White Label. Darüber hinaus unterstützen wir Sie gerne auch beim Vertrieb der Submetering-Dienstleistungen – von der Mitarbeiterschulung bis zu Musterangeboten.

Über die noventic group können wir auf ein Netzwerk etablierter Spezialisten aus den Bereichen Messdienstleistung, Erfassungshardware und Smart Metering sowie deutschlandweite Servicestandorte zurückgreifen und so die besten Lösungen für Sie schnell und zuverlässig bereitstellen.

Vorteile des Submetering für Stadtwerke

Für Stadtwerke ergeben sich enorme Vorteile beim Einstieg in die Submetering-Dienstleistung:

Nähe zu
kommunaler
Wohnungswirtschaft

Wertschöpfung
bleibt auf
regionaler Ebene

Angebot der
Versorgung und
Gesamtabrechnung
aus einer Hand

Zugang zu
neuen
Vertriebsmodellen

Vertiefung der
Kundenbindung durch
Ausweitung des Leistungsspektrums

Darüber hinaus bietet sich Stadtwerken und regionalen Energieversorgungsunternehmen als lokal agierender Messstellenbetreiber die Gelegenheit, Smart Metering und Submetering über das Smart Meter Gateway (SMGW) sinnvoll zu verknüpfen und im Rahmen von Bündelangeboten Kunden langfristig zu binden.

Ergänzend zum Submetering-Angebot bietet KALO auch die Ausstattung von Liegenschaften mit Rauchwarnmeldern sowie deren Wartung an.

Für diese oder weitere individuelle Komponenten sprechen Sie uns gern an.

MODULARE LÖSUNGEN FÜR IHRE ANFORDERUNGEN

DAS ANGEBOT DER IKW UMFASST ALLE LEISTUNGEN DES GESAMTPROZESSES ZUR ERSTELLUNG DER HEIZKOSTENABRECHNUNG, VON DER GERÄTEBEREITSTELLUNG, MONTAGE UND WARTUNG ÜBER DIE VERBRAUCHSDATENABLESUNG BIS HIN ZUR ABRECHNUNG – INKLUSIVE HAFTUNG.

GLEICHZEITIG BIETEN WIR ENTLANG DER WERTSCHÖPFUNGSKETTE VERSCHIEDENE LEISTUNGSPAKETE. FÜR STADTWERKE UND REGIONALE ENERGIEVERSORGER BESTEHT DAMIT DIE MÖGLICHKEIT, EINE AUF DIE EIGENE BEDARFSSITUATION MASSGESCHNEIDERTE LÖSUNG BIS HIN ZUM WHITE LABEL ZU ERHALTEN.

Im Mittelpunkt des ikw-Ansatzes steht das Ziel, durch ein modular aufgebautes Leistungsspektrum Stadtwerke zum eigenen Submetering-Angebot zu befähigen. Abhängig von der gewünschten Leistungstiefe sind verschiedene Stufen entlang der Wertschöpfungskette möglich. Die angebotene Hardware kann entweder gekauft oder gemietet werden.

Entscheiden Sie sich für alle drei Leistungsmodule (Gerätemanagement, Datenmanagement und Abrechnung), erhalten Sie von uns ein rundum-sorglos White-Label-Produkt für einen einfachen Einstieg ins Submetering. Haben Sie in Teilbereichen der Heizkostenabrechnung bereits Kompetenzen aufgebaut oder entwickeln diese mit der Zeit, können Sie auch einzelne Module wählen – flexibel und passgenau.

MODUL 1:

Gerätemanagement

  • Bereitstellung von modernster AMR-Funkmesstechnik im OMS-Standard* (Heizkostenverteiler, Kalt- und Warmwasserzähler, Wärmezähler, Datensammler, Gateways)

  • Hardwaremontage (inkl. Terminkoordination)

  • Geräte-Monitoring (regelmäßige Überprüfung der Funktionsfähigkeit und Funkerreichbarkeit) und technischer Kundendienst

  • Übermittlung der Verbrauchsdaten in Form von Ablesedaten/Rohdaten

MODUL 2:

Ablese- und Datenmanagement

  • Verknüpfung von Ablesedaten/Rohdaten mit Bewertungsfaktoren (kc‑Werte)

  • Datenplausibilisierung (u. a. Abgleich der erhobenen Ablesedaten mit Vorjahreswerten und vergleichbaren Nutzeinheiten)

  • Ergebnismitteilung: Übermittlung von Promillewerten (relative Verteilung der Verbräuche in der Immobilie) – Möglichkeit zur Weiterverwendung in eigenen Systemen

MODUL 3:

Abrechnung

  • Verknüpfung von Verbrauchswerten und Energiekosten

  • Vollständige kaufmännische Plausibilisierung der Verbrauchsdaten und -kosten (insgesamt 400 Plausibilisierungsstufen)

  • Erstellung und Übermittlung der Heizkostenabrechnung – optional auch mit Ihrem Logo

  • Digitaler Datenaustausch möglich (Mieter- und Verbrauchsdatenaustausch, Übertragung in das System des Wohnungswirtschaftskunden)

  • Übernahme des Haftungsrisikos für die Korrektheit der Heizkostenabrechnung

  • Elektronische Rechnungslegung möglich (z. B. ZugFeRD-Verfahren)

  • Telefonischer Service für Mieter und Stadtwerk bzgl. Abrechnungsfragen


* AMR = Automatic Meter Reading,
  OMS = Open Metering System

Moduls Modul 1 Modul 2 Modul 3

ZUKUNFTSSICHERE TECHNIK

BEI DER MESSINFRASTRUKTUR SETZEN WIR AUF AUTOMATISCHE DATENÜBERTRAGUNG MITTELS MODERNSTER AMR-FUNKTECHNOLOGIE „MADE IN GERMANY“ VON QUNDIS.

Mit Hilfe von Datensammlern werden die Messdaten in den Liegenschaften gesammelt und über ein Gateway automatisch per sicherer Fernübertragung an einen Server weitergeleitet. Durch den reinen Batteriebetrieb bei Datensammlern und Gateways wird ein Höchstmaß an Flexibilität in der Montage sichergestellt und erhöhte Brandlasten im Treppenhaus vermieden.

Fernauslesung der Messdaten – EED-konform und komfortabel

Die vernetzte Funkinfrastruktur ermöglicht eine Fernauslesung der Messgeräte, ohne dass der Wohnungsnutzer vor Ort sein muss. Verbrauchsdaten können so auch jederzeit unterjährig ermittelt werden. Neben dem Komfortzuwachs für den Bewohner ist damit auch die Zukunftssicherheit der Infrastruktur sichergestellt – denn diese erfüllt schon heute die Anforderungen der novellierten EU‑Energieeffizienz‑Richtlinie (kurz: EED). weiterlesen

Die Richtlinie schreibt vor, dass ab Herbst 2020 nur noch fernauslesbare Mess- und Verteilgeräte installiert werden dürfen und dem Wohnungsmieter neben der jährlichen Verbrauchsabrechnung auch unterjährige Verbrauchsinformationen zur Verfügung gestellt werden müssen.

Für die Verbrauchsvisualisierung steht unsere innovative App „Cards“ zur Verfügung. Mit dieser, leicht zu bedienenden, Anwendung kann der Wohnungsnutzer seine Verbrauchsdaten in Form von übersichtlichen Grafiken jederzeit einsehen und darüber hinaus auch mit dem durchschnittlichen Verbrauch vergleichbarer Wohnungen spiegeln. Zudem hält die App passende Energiespartipps bereit. Die App Cards ist ebenfalls als White Label im individuellen Corporate Design erhältlich.

Verbrauchsübersicht

Geräteübersicht

Verbrauchstipps

Interoperabilität auf Geräte- und Systemebene

Alle eingesetzten Messgeräte verwenden das Wireless-M-Bus-Protokoll (DIN EN 13757-4) in OMS-Spezifikation 4.0 – dies garantiert maximale Transparenz und Interoperabilität. weiterlesen

Als Spezialist für Fernauslesetechnologie und Mitbegründer der „OMS Group“ treibt unser Schwesterunternehmen QUNDIS die Weiterentwicklung des offenen Funkstandards stetig voran. Auch auf Datenaustauschebene setzen wir auf Interoperabilität. Statt geschlossener Systeme werden offene Standards in der Datenübermittlung verwendet, was ein Höchstmaß an Flexibilität bietet.

Bündelung über das Smart Meter Gateway (SMGW) möglich

Das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) sieht das SMGW als die künftige Kommunikationszentrale in Immobilien vor. Über § 6 MsbG wird die Bündelung verschiedener Verbrauchssparten über das SMGW gezielt vorangetrieben. Dies gilt auch für den Bereich des Submetering. weiterlesen

Mittels CLS-Technik kann die Messinfrastruktur, z. B. via Powerline oder LoRa an das SMGW angebunden werden. Das ist grundsätzlich auch nachträglich möglich. Mit seinem strategischen Partner PPC, dem Hersteller des ersten vom BSI zertifizierten Smart Meter Gateways, wenden wir diese Lösung bereits in der Praxis an.

Die Funk-Messgeräte senden ihre Daten an einen Datensammler. Die gesammelten Daten werden dann zur Außenkommunikation an das Q-Gateway (Option 1) oder via CLS-Device an das Smart Meter Gateway (Option 2) weitergeleitet.

ajax-loader.gif, 2,8kB

KONTAKTFORMULAR

INTERESSE AN UNSEREN MODULAREN SUBMETERING-LÖSUNGEN FÜR STADTWERKE? FÜLLEN SIE DAZU EINFACH DAS NACHFOLGENDE KONTAKTFORMULAR AUS.

UNSER EXPERTENTEAM WIRD GERN MIT IHNEN KONTAKT AUFNEHMEN.

ERBITTE BERATUNG ZU:*
MEINE DATEN:
DATENSCHUTZHINWEIS:

Mit unserem Kontaktformular können Sie Ihre Anfrage an uns richten. Ihre Daten werden über unseren Provider per E-Mail an uns weitergeleitet und nach Beantwortung umgehend gelöscht, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten bestehen. Eine Nutzung zu einem anderen Zweck oder eine Datenweitergabe an Dritte findet nicht statt. Sie können Ihre Einwilligung zur Datenerhebung und Datennutzung jederzeit durch Nachricht an uns widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht.

* Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus, damit Ihr persönlicher Ansprechpartner Kontakt mit Ihnen aufnehmen kann.

Vielen Dank!